Monats-Archiv: Mai 2019

AVAYA Equinox Meetings Online zur Erweiterung bestehender AVAYA Videokonferenzlösungen

Tags : 

Gaby S.: Wir sind Hersteller von Backwaren mit 3 Standorten und nutzen in unserem Unternehmen seit einigen Jahren eine AVAYA XT5000 für unsere Videokonferenzen. Die Akzeptanz und Begeisterung für Videokonferenzen steigt bei uns zunehmend. Zur Zeit ist es so, daß die AVAYA XT5000 in unserem Konferenzraum installiert ist. Wenn man als Nutzer eine Videokonferenz an seinem Arbeitsplatz, ohne den Konferenzraum abhalten will, muß man den Raum immer teilnehmen lassen, muß das Bild jedoch abschalten. Das ist alles nicht optimal.
Wir suchen eine komfortablere Lösung. Ich weiß, daß es mit AVAYA Scopia Elite weitergehende Möglichkeiten gäbe. Dies erscheint uns jedoch relativ teuer. Welche anderen, insbesondere preiswerteren Möglichkeiten gibt es?

LT-Webteam: Vielen Dank für diese Frage, die wir in ähnlicher Weise schon von einigen Kunden gestellt bekommen haben.

Die technologisch im Komfort und Leistungsvermögen über die AVAYA Scopia XT5000 und AVAYA Scopia XT7100 hinausgehenden Lösungen bieten die AVAYA Scopia Elite Lösungen oder auch die Lösungen im Bereich um AVAYA Equinox Conferencing. Dabei können dann vorhandene Raumsysteme oder andere Video-Endpunkte integriert und eingebunden werden oder kann als Nutzer eines Computers über einen Browser oder auch über ein Smartphone oder Smartpad an Videokonferenzen teilgenommen werden.

Wegen der umfassenderen Funktionen und sehr viel weitreichenderen Möglichkeiten sind dies entsprechend kostenintensivere Lösungen. Kunden bzw. Anwender, die Videokonferenzen bei sich in der Nutzung gerade erst neu einführen wollen oder die Nutzung erst einmal nur ausweiten wollen, scheuen häufig die damit verbundenen Investitionskosten. Eine Unsicherheit besteht häufig auch darin wie schnell die Akzeptanz und damit der Bedarf an verfügbarer Videokonferenzkapazität bei den Nutzern wächst.

Aus diesem Grund bietet AVAYA seit einiger Zeit neu nun auch die Videokonferenzlösung AVAYA Equinox Meetings Online als Dienst aus der Cloud. Damit kann die nutzbare Kapazität dem Bedarf flexibel angepaßt werden.

Es gibt drei Leistungsstufen, die Entry Version, die Preferred Version und die Pro Version. Dabei gibt es die Möglichkeit zwischen einer monatlichen Zahlweise oder einer jahresbezogenen Vorabzahlung zu wählen. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 12 Monate, endet dabei aber auch direkt zum Laufzeitende und muß aktiv durch den Kunden verlängert werden, sofern die gebuchten virtuellen Videokonferenzräume weiter genutzt werden sollen.

Der große Vorteil von AVAYA Equinox Meetings Online (kurz AEMO) besteht in der Möglichkeit, die Lösung vollkommen kostenfrei einen Monat lang ohne Risiko testen zu können. Hier gelangen Sie zu dem Angebot für den kostenfreien Testmonat: Link zum Angebot für den kostenfreien AEMO Testmonat

Das kostenfreie Testangebot ist dabei auf eine maximale Buchung von 10 Videokonferenzräumen je Kunde und eine nur einmal mögliche Inanspruchnahme des Angebotes durch AVAYA begrenzt.

Mit AVAYA Equinox Meetings Online würden Sie Ihre angestrebten Verbesserungen erreichen können. Sie können Nutzern eigene virtuelle Konferenzräume einrichten. Die Nutzer können eigenständig Videokonferenzen planen, Einladungen zu Videokonferenzen bequem über ein Microsoft Outlook Plugin erstellen und versenden. Zudem stehen den Nutzern verschiedene Zusammenarbeitsfunktionen zur Verfügung.

Ihr bestehendes Videokonferenzsystem vom Typ AVAYA Scopia XT5000 können sie ebenfalls mit anbinden und weiter nutzen. Ebenso können Sie ergänzend weitere Arbeitsplätze oder kleinere Besprechungsräume sowie Besprechungsnischen mit AVAYA Huddle-Room Kameras oder kleinen Universal-Videokonferenzlösungen, wie der AVAYA CU-360 eventuell auch in Verbindung mit dem kompakten Konferenztelefon AVAYA B109, ausstatten und diese ebenfalls in die AVAYA Equinox Meetings Online Lösung einbinden.

Buchen Sie sich Ihren Testmonat über unser kostenfreies Angebot. Folgen Sie dazu einfach dem nachstehenden Link: >>> zum Angebot für den kostenfreien AEMO Testmonat

Für weitergehende Fragen zu diesem Thema kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter +49 (30) 986 003-198 oder per E-Mail über avaya-blog@lipinski-telekom.de.


Kann die AVAYA IP Office automatisch auf den Ausfall einer Amtsleitung hinweisen?

Tags : 

Uwe N.: Wir sind ein Hersteller für Holzwerkstoffe mit mehreren Standorten, an denen jeweils eine AVAYA IP Office betrieben wird. Heute ist uns an einem Standort eine Amtsleitung ausgefallen. Wir haben dies zunächst eine Zeit lang gar nicht gemerkt, erst als uns Kunden dann über die zentrale Einwahl informiert haben. Gibt es die Möglichkeit daß wir zukünftig über solche Ausfälle unverzüglich informiert werden?

LT-Webteam: Vielen Dank für diese Frage. Es gibt technische Möglichkeiten, automatisiert Fehlerbenachrichtigungen der AVAYA IP Office zu versenden. Wir hatten in einem früheren Blog-Beitrag eine etwas allgemeinere Frage zu diesem Thema bereits beantwortet: Gibt es eine automatische Funktion zur Fehlerbenachrichtigung bei der AVAYA IP Office?

Ihre Frage zielt im Prinzip in die gleiche Richtung.

Bei der AVAYA IP Office können verschiedene Fehler oder Systemzustände automatisch oder per E-Mail signalisiert werden. Dafür kann wahlweise das Simple Network Management Protocol – kurz SNMP – oder ein Syslog Server (RFC 3164) genutzt werden. Es wird damit möglich neben dem Zustand der Systemschnittstellen für die Amtsleitungen (also Ihres Primärmultiplexers) auch andere Zustände, wie zum Beispiel die der einzelnen Systemmodule oder der sonstigen Systembaugruppen sowie zahlreiche andere Systeminformationen automatisiert an eine nutzerseitig vorhandene Netzwerk-Management-Applikation zu senden.

Wenn keine Netzwerk-Management-Applikation vorhanden ist, können durch die AVAYA IP Office entsprechende Fehlermeldungen auch an bis zu drei E-Mail-Adressen gesendet werden. Durch die Hinterlegung von E-Mail-Verteileradressen ist der Empfängerkreis für die Störungshinweise praktisch nahezu unbegrenzt erweiterbar.

Auf Wunsch können wir Ihnen dies gerne einrichten. Kommen Sie dazu bitte einach auf uns zu. Sie erreichen uns telefonisch unter +49 (30) 986 003-198 oder per E-Mail über avaya-blog@lipinski-telekom.de.


Haben Sie auch eine AVAYA-Frage?

Tags : 

LT-Webteam: Unsere Themen hier im AVAYA-Blog sind Fragen, die uns unsere Kunden stellen oder die wir über unsere Kommunikationskanäle von Interessenten gestellt bekommen. Es sind interessante Fragen und Problematiken, die sich im aktuellen Tagesgeschäft oder für in der Zukunft anstehende Aufgaben ergeben und wir von LIPINSKI TELEKOM stellen uns gern der Aufgabe, hier im Blog oder über unsere Beratungshotline, darauf die lösende Antwort zu geben.


Welche Frage interessiert Sie

Was interessiert Sie im AVAYA-Umfeld, als Nutzer von AVAYA Technik?

Was würden Sie gerne gelöst bekommen?

Es gibt zahlreiche interessante Themen aus dem Bereich der vernetzten Unternehmenskommunikation/ Unified Communiction, die nicht nur für Einzelne interessant sind.

Stellen Sie uns Ihre Frage per E-Mail an avaya-blog@lipinski-telekom.de

Ausgewählte Themen veröffentlichen wir in unserem Hashtag #weeklyAVAYAquestion bei Twitter.

Folgen Sie uns auf Twitter!


Wird AVAYA an Mitel verkauft?

Tags : 

Dennis R.: In der Zeitschrift „Telecom Handel“ habe ich Ende April gelesen, daß Mitel eventuell AVAYA kaufen will. Wir haben doch gerade erst vor einigen Jahren unsere TK-Systeme alle von Aastra/ Mitel auf AVAYA geändert. Im Jahr 2017 habe ich Befürchtungen wegen des Chapter 11 Themas bei AVAYA gehabt. Und jetzt das. Ist an dem Gerücht etwas dran?

LT-Webteam: Vielen Dank für diese in der AVAYA-Welt sehr Viele bewegende Frage. Definitives und Genaues zu dem Thema können wir Ihnen leider auch nicht sagen.

Das Gerücht ist erstmals Ende März/ Anfang April 2019 aufgekommen. Damals hieß es, daß sich AVAYA eventuell von der Börse nehmen lassen möchte, indem es sich selbst zum Verkauf stellt. Es wurde von einem Bieterverfahren und von verschiedentlichem Interesse unterschiedlicher Investment Fonds geschrieben. Dabei wurde AVAYA angeblich auf einen Unternehmenswert von über 5 Mrd. USD taxiert, welches von der Börse zu dem Zeitpunkt durch den Börsenkurs jedoch nicht abgebildet wurde.

Auf das Gerücht hin stieg der Börsenkurs stärker an. Im weiteren Zeitverlauf gab es unter anderem den von Ihnen erwähnten Artikel in der Zeitschrift „Telecom Handel“: Link zum Artikel

Im Rahmen des Gerüchtes um das Angebot von Mitel wird von einem Kaufpreisangebot von ca. 2 bis 2,2 Mrd. USD berichtet. Dies liegt jedoch weit unter dem vormals taxierten Unternehmenswert von mehr als 5 Mrd. USD.

Am Donnerstag, 09.05.2019, gab es dann eine telefonische Bilanzpressekonferenz von AVAYA. Über den nachstehenden Link kann man das Protokoll dazu nachlesen: Link zum Protokoll

In der Bilanzpressekonferenz bestätigt Jim Chirico (CEO von AVAYA), daß es Interesse von Dritten an dem Unternehmen AVAYA gab. Dies hätte zu der jüngsten Überlegung bei AVAYA geführt, daß JPMorgan als Investment-Unternehmen beauftragt worden sei, um nach strategischen Alternativen zur Maximierung des Unternehmenswertes zu suchen. Der Ausgang und die Zeitdauer dieser Überlegungen sei vollkommen offen, ebenso was infolge etwaiger Ergebnisse eventuell entschieden oder angestrebt werden würde.
Unabhängig davon sähe die Geschäftsleitung die Interessebekundungen am eigenen Unternehmen durch Dritte als Beweis dafür, daß AVAYA auf dem richtigen Weg sei und einen attraktiven Anbieter äußerst wettbewerbsfähiger und innovativer Lösungen für die Unternehmenskommunikation darstelle.

Sie hatten es in Ihrer Frage angedeutet. 2017 gab es von AVAYA den selbstgewählten Gang ins Chapter 11, der mit dem Börsengang Anfang 2018 und einer vollständigen Umschuldung des Unternehmens erfolgreich endete. Seit dem hat AVAYA eine Reihe weiterer sehr innovativer Lösungen präsentiert, hat Unternehmen gekauft und arbeitet an der stärkeren Ausrichtung als Softwareunternehmen mit innovativen Cloud-Lösungen und Angeboten im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI). Zugleich erwirtschaftet AVAYA Gewinne. Für Außenstehende und uns als Business Partner von AVAYA ist aktuell kein Grund erkennbar, warum AVAYA an sich selbst zweifeln oder sich selbst in Zweifel ziehen sollte.

Vergleicht man die Lösungen von AVAYA und Mitel sind viele grundlegende Überschneidungen erkennbar. Beide bedienen ähnliche Lösungsbereiche. AVAYA ist dabei jedoch gerade in der internationalen Bekanntheit und bei der Verbreitung der Systeme im Markt führend. Aus beiden Gründen erscheint es uns daher unwahrscheinlich, daß AVAYA durch Mitel gekauft werden könnte.

Genaueres wird uns jedoch die Zeit bringen. Und vielleicht passiert ja auch etwas vollkommen Überraschendes und AVAYA übernimmt einen der größeren neuen Spieler im Kommunikationsmarkt. Wir werden sehen.

Aber blickt man auch zu den anderen Premium-Herstellern im Telekommunikationsbereich, sieht man auch dort im Prinzip seit Jahren einen stetigen Umbruch. Alcatel ist 2014 von einem staatlichen chinesischen Investment Fonds gekauft worden. Cisco kauft seit Jahren immer wieder unterschiedliche andere Hersteller verschiedener Lösungsbestandteile und wirkt dabei strategiesuchend. Auch Microsoft änderte mit den Entwicklungen vom Office Communication Server, über Lync zu Skype for Business und Teams mehrfach seine Strategie. Mitel wurde mehrfach an unterschiedliche Investorengruppen verkauft, zuletzt 2018. Und Unify, 2018 aus Siemens ausgegründet, wurde 2015 an Atos verkauft. Es gibt eine ständige Weiterentwicklung in der Telekommunikationswelt. Vermutlich hängt dies einfach mit der rasanten technischen Entwicklung insgesamt zusammen.

Sollten Sie weitergehende Fragen haben, wenden Sie sich dazu bitte telefonisch an +49 (30) 986 003-198 oder per E-Mail an avaya-blog@lipinski-telekom.de.


Lassen sich Videotürsprechstellen auf ein AVAYA Telefon bringen?

Tags : 

Sonja P.: Unsere Mediaagentur ist im 5. Stock eines modernen Bürohauses. Der Zutritt durch Besucher sowohl über die Haustür im Erdgeschoß, als auch zu unserer Etage kann nur nach Betätigung des Türöffners durch Kollegen im Büro erfolgen. An beiden Stellen sind im Außenbereich Klingeln mit Videokamera verbaut. An einem Arbeitsplatz im Sekretariat haben wir ein Videotelefon von Siedle stehen, über welches man das Bild von der jeweils gedrückten Klingel sieht. Dies ist jedoch alles sehr umständlich. Der Arbeitsplatz im Sekretariat ist nicht immer fest besetzt, da wir flexibel in Teams arbeiten. In der Praxis kümmern sich momentan 7 Kollegen, die mit ihren Büros in der Nähe des Sekretariats sitzen darum, das Klingeln der Tür und die Türöffnung irgendwie im Auge zu behalten. Teilweise klappt dies, teilweise führt dies aber auch zu Problemen. Es ist lästig und wir würden dies nun gerne ändern und den Türöffner in unsere AVAYA IP Office Telefonanlage integrieren. Gibt es dafür Lösungsmöglichkeiten?

LT-Webteam: Vielen Dank für diese Frage. Es gibt dafür Lösungsmöglichkeiten, die wir auch an vielen Stellen bei Kunden bereits umgesetzt haben.

Mit Ihrer Telefonanlage AVAYA IP Office, aber auch bei dem AVAYA Aura Communication Manager ist es möglich, das neue multifunktionale Desktop-Telefon AVAYA Vantage zu betreiben. Kernidee des AVAYA Vantage ist ein Telefon mit großem Touchscreen und der Möglichkeit, für den jeweiligen Arbeitsablauf hilfreiche Applikationen über Apps für den Nutzer direkt am Telefon individuell verfügbar zu machen.

Es ist damit auch möglich, Videobilder von Türsprechstellen auf den großen Displays der AVAYA Vantage Telefone darzustellen. Damit kann auch die akustische Signalisierung und das Videobild der Videotürsprechstelle auf das AVAYA Vantage Telefon gebracht werden sowie darüber die Türöffnung freigegeben werden. Dies ist zugleich auch als parallele, also zeitgleiche Signalisierung an mehreren AVAYA Vantage Telefonen einrichtbar.
Der große Vorteil dieser Lösung besteht darin, daß Ihre Kollegen nicht mehr zu dem einen Arbeitsplatz mit zusätzlichem Türsprechtelefon laufen müssen. Ebenso entfällt auch das bei eintretendem Klingeln notwendige separate öffnen einer Webseite am PC, wie dies bislang häufig anderorts in Verbindung mit Videotürsprechstellen gelöst wurde, um das Videobild des Klingelnden zu sehen.

Notwendig für die Realisierung ist, daß die Videotürsprechstelle zu einer entsprechenden Anbindung technisch in der Lage ist. Wir haben dies bereits positiv getestet und realisiert mit verschiedenen Videotürsprechstellen von den Herstellern Behnke und Siedle. Je nach dem was vor Ort eingebaut ist, müssen ggf. einzelne Komponenten der vorhandenen Videotürsprechstelle getauscht oder ergänzt werden.

Zu beachten ist, daß die Videotürsprechstelle und die AVAYA Vantage Telefone für die Realisierung dieser Funktion eine entsprechende Netzwerk- und Internetanbindung benötigen.

Das AVAYA Vantage kann an der AVAYA IP Office ab Softwarestand R.11 und am AVAYA Aura Communication Manager ab Softwarestand R.7 angeschlossen und betrieben werden.

Wenn Ihr Kommunikationssystem AVAYA IP Office noch nicht mit der aktuellen Software-Version AVAYA IP Office 11.0 ausgestattet ist, müßte vorab eine Hochrüstung der Systemsoftware vorgenommen werden. In der Regel ist dies für uns ein sehr einfaches Programmierprojekt. Dabei können wir Sie sehr gern unterstützen.

Im Falle weiterer Fragen oder zur konkreten Umsetzung Ihres Projektes kommen Sie bitte auf uns zu. Sie erreichen uns dazu telefonisch unter +49 (30) 986 003-198 oder ganz einfach per E-Mail an avaya-blog@lipinski-telekom.de.


Können wir uns die neuen AVAYA Lösungen irgendwo bei LIPINSKI TELEKOM ansehen?

Tags : 

Benjamin F.: Ich bin IT-Leiter eines Herstellers von Bauelementen für Glasfassaden. Wir sind ein mittelständisches Unternehmen mit 6 Standorten in Deutschland und 3 im Ausland. Darüber hinaus haben wir noch einige weitere kleinere Vertriebsbüros in verschiedenen Städten und Ländern. Infolge des Produktserienendes der AVAYA Integral Telefonanlagen sind wir nun auf der Suche nach einer geeigneten Nachfolgelösung. Dazu haben wir bereits mit unterschiedliche Anbietern verschiedener Hersteller gesprochen. Auf den Folien und in den Broschüren sehen alle Lösungen wirklich sehr gut aus und versprechen viele Verbesserungen. Wir würden uns vor einer Entscheidung die neuen Telefone und Funktionalitäten jedoch gerne einmal live ansehen und ein Gefühl für die Nutzung entwickeln. Haben Sie irgendwo einen Demoraum, in dem wir die neue AVAYA Technik sehen und testen können?

LT-Webteam: Vielen Dank für diese Frage. Gleich vorne weg, ja, wir haben in Berlin, Hamburg, Kassel und in Kürze auch in Köln Showrooms, in denen Sie sich unsere Lösungen ansehen und diese auch testen können. Ihre Frage ist sehr interessant und zeigt ein Stück weit, wie sehr sich die Telekommunikationswelt in den letzten Jahren verändert und weiterentwickelt hat.

Früher reichte es aus, 8 oder 10 Fragen für die Konfiguration einer neuen Telefonanlage eines Unternehmens vorab zu stellen und dann konnte das Angebot ausgefertigt werden. Es gab einige grundlegende Funktionen, die durch die textliche Benennung vollständig beschrieben waren. Am Ende wollte der Kunde eventuell noch einmal ein Bild von den Telefonen sehen. Danach wurde die Entscheidung für die neue Telefonanlage durch einfachen Angebotsvergleich getroffen.

Heute ist die Entscheidung sehr häufig nicht mehr so einfach möglich. Die Funktionalitäten moderner Telefonanlagen machen diese bei vielen Herstellern zu umfassenden Kommunikationssystemen. Es geht um mehr als nur um einfaches Telefonieren. Es geht um die Bündelung von Audio-, Video- und Chat-Kommunikation. Es geht um die Verzahnung mit der Arbeitswelt und um Ablaufunterstützung.

AVAYA bietet mit AVAYA Equinox zahlreiche sehr, sehr gute, umfassende und innovative Lösungen zur ganzheitlichen Unterstützung der Kommunikation am Arbeitsplatz im Büro, im Homeoffice oder mobil unterwegs. Über den nachstehenden Link gelangen Sie zu weiterführenden, gesammelt untereinanderstehenden Blog-Beiträgen zu diesem Themenkomplex: AVAYA-Blog Archiv „AVAYA Equinox“

Die Funktionalität und das Zusammenwirken solcher modernen Kommunikationslösungen wie AVAYA Equinox, Videokonferenzlösungen von AVAYA oder auch interaktive Displays von SMART Technologies können nur sehr schwer umfassend durch einfache Textbeschreibungen sowie durch Bilder und Broschüren ausreichend erklärt werden. Die neuen Lösungen müssen vielfach tatsächlich einfach vorgeführt werden und getestet werden können.

Wir bieten dies Ihnen daher sehr gerne an. Kommen Sie auf uns zu. Vereinbaren Sie einen Termin in einem unserer Showrooms in Berlin, Hamburg, Kassel und Köln. Zusätzlich oder alternativ können wir es Ihnen auch anbieten, Lösungsbestandteile von AVAYA oder SMART Technologies zeitlich begrenzt testweise bei Ihnen einzurichten.
Sie erreichen uns telefonisch unter +49 (30) 986 003-198 oder ganz einfach per E-Mail an avaya-blog@lipinski-telekom.de.


Führt unsere „Flugscham“ dazu mehr Videokonferenzen zu nutzen und läßt uns nebenbei effizienter werden?

Tags : 

Angela R.: Spätestens seit Greta Thunberg und der „Fridays for Future“ Bewegung ist in unserem Fertigungsunternehmen für Leichtbaumöbel mit 5 Standorten ein neues Bewußtsein für den Klimaschutz entstanden. In den letzten Turnusmeetings unseres Lenkungskreises Unternehmenskommunikation wurde zunehmend über Fragen diskutiert, CO2-Einsparungen im Rahmen einer unternehmenseigenen Klimaschutzagenda gezielter anzustreben und wirksamer vorzugeben. Im Rahmen der Strategieerarbeitung stellen wir uns die Frage welche konkreten technischen Lösungen zusätzlich genutzt werden können. Insbesondere interessieren uns konkrete Einsparpotentiale durch den Einsatz von Videokonferenztechnik, da wir momentan noch ein sehr hohes Reiseaufkommen haben. Welche Möglichkeiten bietet hierzu eventuell unsere AVAYA Kommunikationstechnik?

LT-Webteam: Vielen Dank für diese sehr aktuelle Frage. Die bekannten Diskussionen um den Diesel-Verbrennungsmotor und die aktuelle Jugendbewegung „Fridays for Future“ um Greta Thunberg haben den öffentlichen Überlegungen zu Klimaschutz und Umweltbewußtsein neuen Schwung gegeben.

Wir sehen dies in verschiedenen Bereichen. Auf der persönlichen Ebene diskutieren die Menschen plötzlich im privaten Umfeld über ihre Ernährung. Und in den Medien wird an verschiedenen Stellen über „Flugscham“ und Mobilitätstrends der Zukunft berichtet. Dies hat zwangsläufig Einfluß auf die seit Jahren bestehenden Nachhaltigkeitskonzepte von Unternehmen, so offenbar auch in Ihrem Unternehmen.

Ihre Überlegungen, Videokonferenzen als technisches Mittel einzusetzen, CO2 zu vermeiden, sind dabei richtige und naheliegende Überlegungen. Es geht um ökologische Verantwortung. Vermeidbare Reisen sollten auch vermieden werden!
Besprechungen müssen nicht in Form eines persönlicher Treffen stattfinden. Jahrelang gelebte Strukturen können aufgebrochen werden. Die Technologien dazu sind heute in sehr ausgereiftem Umfang vorhanden.

AVAYA bietet Videokonferenzlösungen für alle denkbaren Einsatzbereiche und Einsatzzwecke an, von verschiedenen Raumsystemen für große Konferenzräume, über Lösungen zum Einsatz in kleineren Besprechungsnischen, an Arbeitsplätzen, mobile Lösungen, universell einsetzbare Lösungen und die gesamte Arbeitskommunikation integrierende Lösungen. Gerade für Unternehmen mit zahlreichen Mitarbeitern, verzahnten Arbeitsprozessen und dezentral über mehrere Standorte verteilten Strukturen bietet die Einführung von Videokonferenzen enormes Potential und zahlreiche Einspar- und Effizienzchancen.

In früheren Blog-Beiträgen haben wir von den umfassenden Möglichkeiten der AVAYA Videokonferenzlösungen berichtet:

Videokonferenzen vermeiden nicht nur CO2 und verringern den Reiseaufwand, sondern steigern auch die Produktivität und bieten wichtige Chancen in der modernen Arbeitswelt, auch gerichtet auf die Digitalisierung oder in Bezug auf die Attraktivität für neue Mitarbeiter. Frühere Blog-Beiträge dazu finden Sie nachstehend.

Über Videokonferenz kann man jedoch nicht nur lesen und dann eine Entscheidung treffen. Schauen Sie sich die unterschiedlichen Möglichkeiten der AVAYA Videokonferenzlösungen bei uns an. Lassen Sie sich von uns beraten. Vereinbaren Sie einen Termin und sehen sich die Videokonferenzlösungen von AVAYA an. Wir bieten gern auch Teststellungen von AVAYA Videokonferenzlösungen.

Kommen Sie auf uns zu. Sie erreichen uns telefonisch unter +49 (30) 986 003-198 oder ganz einfach per E-Mail an avaya-blog@lipinski-telekom.de.