Sascha T.: Ich bin IT-Leiter eines kleinen regionalen Klinikverbunds von sieben Krankenhäusern mit rund 1.100 Betten und 2.000 Beschäftigten. Wir sind seit vielen Jahren Nutzer von AVAYA Integral Telefonanlagen, die wir vernetzt betreiben. Wir sind bislang immer zufrieden mit der Technik. Seit dem Produktende der Integral-Baureihen bei AVAYA steigen wir Schritt für Schritt auf neue AVAYA IP Office Telefonanlagen um. Ich habe nun gesehen, daß es nun auch komplett weiße Telefone für die Büros und den Beschäftigtenbereich von AVAYA geben soll. Können Sie mir dazu Informationen geben? Können wir diese an unseren Telefonanlagen betreiben?

LT-Webteam: Vielen Dank für diese Frage. Sehr viele Unternehmen gerade im medizinischen Bereich, Krankenhäuser und Ärzte, aber auch Unternehmen aus dem Medienbereich haben häufig den Wunsch nach weißen Endgeräten geäußert.

Die Telefone der AVAYA Medial-/ SeCom-Serie für den Einsatz im Patienten- und Pflegebereich waren und sind unverändert immer in Weiß gehalten.

Bei den Telefonen der TENOVIS Integral T1-Serie und später auch bei AVAYA Integral T3 gab es weiße Geräte. Allerdings war dabei die Hörerschnur noch schwarz. Bei den AVAYA Geräten der Serien 9400, 9500 und 9600 (bzw. 96×1) gab es die Möglichkeit sogenannte Face-Plates in verschiedenen Farben, auf Wunsch auch individuell gestaltet, zu bestellen. Weitgehende sichtbare Bereiche des Telefons blieben mit den Face-Plates jedoch weiterhin in der ursprünglichen Farbe, inkl. des Hörers und der Hörerschnur. Ebenso verhielt es sich, wenn man die 1400 und 1600 Serien der AVAYA Telefone mit bestellbaren Klebe-Schablonen farblich abweichend gestaltet hat.

Die neuen weißen IP-Telefone der AVAYA J100 Serie, das AVAYA J169 und AVAYA J179, erscheinen nun auf Wunsch komplett in Weiß. Der Korpus des Telefons ist weiß, der Hörer und auch die Hörerschnur. Insofern dürften Freunde weißer Telefone wirklich begeistert sein.

Sie können die weißen AVAYA Telefone J169 und J179 bequem in unsere AVAYA-Shop bestellen: Link zum AVAYA-Shop

Die IP-Telefone AVAYA J169 und AVAYA J179 sind Endgeräte der aktuellen AVAYA J-Serie. Sie ersetzen die abgekündigten IP-Telefone AVAYA 9608G und 9611G. Wir hatten in einem früheren Blog-Beitrag darüber berichtet: Die IP-Telefone AVAYA 9608G und AVAYA 9611G sind abgekündigt. Was machen wir nun?

Die AVAYA J169 und AVAYA J179 IP-Telefone sind an den Kommunikationssystemen AVAYA Aura Communication Manager und AVAYA IP Office bei Betrieb aktueller Software-Versionen einsetzbar. Bezogen auf das jeweilige Kommunikationssystem, AVAYA Aura Communication Manager oder AVAYA IP Office, sind die neuen Endgeräte sowohl als SIP-Telefone mit spezifisch erweiterten SIP-Telefoniefunktionen berteibbar oder auch als H.323 Endgeräte. SIP Standardfunktionen bieten die Endgeräte darüber hinaus an ausgewählten offenen SIP-Plattformen. An Telefonanlagen vom Typ AVAYA Integral können die AVAYA J100 Telefone jedoch nicht sinnvoll betrieben werden.

Wenn Sie Ihre Kommunikationssysteme vom Typ AVAYA IP Office noch nicht mit der aktuellen Software-Version AVAYA IP Office 11.0 betreiben, müßte vorab eine Hochrüstung der Systemsoftware vorgenommen werden. In der Regel ist dies für uns ein sehr einfaches Programmierprojekt. Dabei können wir Sie sehr gern unterstützen.

Kommen Sie bezüglich der Softwarehochrüstung, wegen Angeboten zu größeren Stückzahlen der weißen AVAYA J100 Telefone oder auch im Falle weiterer Fragen, insbesondere bei Servicefragen bitte gerne auf uns zu. Wir unterstützen Sie gern. Sie erreichen uns dazu telefonisch unter +49 (30) 986 003-198 oder ganz einfach per E-Mail an avaya-blog@lipinski-telekom.de.

Hat Ihnen dieser Beitrag geholfen?