Bernhard B.: In unseren Konstruktionsteams unseres auf Automatisierung und Sondermaschinenbau spezialisierten Unternehmens sind wir stets auf Innovationen und kreativen Arbeitsgeist angewiesen. Dies soll sich gezielt auch in unserer Arbeitswelt widerspiegeln. Daher sind wir sehr offen für die Ideen und Wünsche unserer knapp 600 Mitarbeiter.
Aktuell diskutieren wir intern, ob wir und welche Collaboration-Lösung wir bei uns unternehmensweit übergreifend in unsere Kommunikationsabläufe einführen wollen. Ziel ist es, unsere Workflows in den unterschiedlichen und zahlreichen Projekten besser zu koordinieren. Wir haben bereits intensiver mit Slack getestet. Nach anfänglicher sehr großer Begeisterung haben wir nun jedoch auch für uns ungünstige Effekte identifiziert. Es fehlt uns die langfristige Übersichtlichkeit und Strukturierung der Informationen. Vor allem fehlt uns aber die Integration in unseren übergeordneten Kommunikationsablauf im Unternehmen. Gibt es für Collaboration eventuell auch alternative Lösungen, die wir an unserer AVAYA Telefonanlage mitnutzen oder darin integrieren können?

LT-Webteam: Vielen Dank für Ihre sehr aktuelle Anfrage. Mit Team-Collaboration beschäftigen sich zur Zeit viele Unternehmen. Als Teil individueller Digitalisierungsstrategien bieten Collaboration Tools die Möglichkeit ortsunabhängig zu arbeiten und Teams über Unternehmensgrenzen und geographische Grenzen hinweg sowie aus verschiedenen Zeitzonen heraus gemeinsam an einem Projekt transparent zusammenarbeiten zu lassen.

Collaboration-Tools können damit sehr stark zur Optimierung von herkömmlichen Workflows beitragen und viele Vorteile bieten, gerade auch mit Blick auf flexible Arbeitsmodelle. In Zeiten des Fachkräftemangels und im Kampf um Talente kann dies ein potentieller Erfolgsfaktor sein. Wir haben darüber in einem früheren Blog-Beitrag berichtet:

Wie Sie es mit Ihrer Frage bereits aufgedeckt haben, aus Unternehmenssicht darf die Einführung neuer digitaler Werkzeuge zur Zusammenarbeit jedoch kein Selbstzweck sein und darf nicht zu einer Teilabspaltung von Kommunikationsabläufen aus der übergeordneten Unternehmenskommunikation führen. Auch darüber haben wir in einem früheren Blog-Beitrag bereits berichtet:

Die Mitarbeiter müssen in der breiten Masse das gewollte Collaboration-Tool nutzen, erst dann führt dies auch wirklich übergreifend zu Effektivierungen in den Workflows. Kommt es nicht zu einer umfassenden Akzeptanz, kann sich der angestrebte positive Effekt schnell umdrehen.
Neben der Verbesserung von Arbeitsabläufen Einzelner kann es bei einer Zerklüftung der verwendeten Kommunikationsmedien zu einem übergeordnet betrachtet negativen Effekt für die Unternehmenseffektivität führen. Die einheitliche Unternehmenskommunikation durch einheitliche Verwendung vorgegeben gleicher Kommunikationsmedien sollte unbedingt bewahrt bleiben.

Sie erwähnten den Ihnen aufgefallenen Schwachpunkt, die vielen Informationsstränge bei Slack für sich selbst in eine Ordnung und Struktur zu bringen. Hinzu kommen noch Medienbrüche beim Aufbau unterschiedlicher Kommunikationsformen.

Genau an diesem Punkt hat AVAYA mit seinem Bedienkonzept AVAYA Equinox angesetzt. AVAYA Equinox bietet eine einheitliche Kommunikationssteuerung unabhängig vom gewählten Gerät, sei dies das AVAYA Systemtelefon, die Web-Oberfläche auf dem Computer oder das mobile Endgerät (Smartphone/ Smartpad). Die Kommunikation kann auf jedem dieser Endgeräte aufgebaut, aufgenommen oder übernommen werden.

Dabei ist es mit AVAYA Equinox Conferencing nahtlos möglich, aus einfachen Telefonaten oder Chats umfangreichere Audiokonferenzen, Videokonferenzen oder Webkonferenzen werden zu lassen. Ergänzend dazu stellt AVAYA Spaces ein Collaboration-Tool dar, welches zusätzlich in den Kommunikationsablauf und in die Benutzeroberfläche von AVAYA Equinox integriert werden kann.

Zweifellos können Spezialanbieter wie Slack eine tiefgehendere Funktionsvielfalt oder ausgefeiltere Funktionen im Bereich von Team-Zusammenarbeit bieten. Der wesentliche Vorteil von der AVAYA Lösung ist dabei jedoch die Einheitlichkeit und Integration in den gesamten Kommunikationsablauf des jeweiligen Unternehmens.

„Keep it simple“ ist hierbei das angestrebte Ziel, womit am Ende die Mitarbeiter und Anwender in Ihrem Unternehmen besser mitgenommen werden und damit die Akzeptanz bei Ihrem Ziel, ein Collaboration-Tool einzuführen wesentlich gesteigert wird.

Unsere Empfehlung ist es, schauen Sie sich die Lösung von AVAYA Equinox bei uns an.

Ergänzen Sie dabei Ihre Lösung um das Collaboration-Tool AVAYA Spaces. Und sollte einzelnen Anwenderbereichen dies dann noch nicht ausreichen, besteht darüber hinaus sogar auch noch die Möglichkeit, einen zusätzlichen Konnektor für Slack in AVAYA Equinox zu installieren.

Wir würden Sie sehr gerne bei Ihrem Team-Collaboration Projekt begleiten. Kommen Sie dafür oder bei weiteren Fragen gerne auf uns zu. Sie erreichen uns telefonisch unter +49 (30) 986 003-198 oder per E-Mail über avaya-blog@lipinski-telekom.de.

Hat Ihnen dieser Beitrag geholfen?

0% (0) 0% (0) 100% (1)